AGs und Seminarkurse

Seminarkurse führen die SchülerInnen in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens ein und vermitteln über den Lehrplan hinaus gehende Kenntnisse und Fertigkeiten. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit ein Thema aus dem jeweiligten Bereich zu wählen, über das Schuljahr zu bearbeiten und als Hausarbeit abzugeben. Die Note, die man sich insgesamt im Seminarkurs erarbeitet, kann als 5. Prüfungsfach im Abitur eingebracht werden.

MUN (Model United Nations) [Seminarkurs]- Frau Dr. Heinicke -

Der Seminarkurs baut auf das in der AG Model United Nations in der Eingangsklasse erlernte auf. Nur in Ausnahmefällen (freie Plätze und gute schulische Leistungen) ist eine Teilnahme ohne die Vorarbeit in EK möglich. Über die Zulassung von NeueinsteigerInnen entscheidet die Koordinatorin auf Anfragen. In jedem Fall müssen diese im Rahmen der Projekttage im Juli an einer zweitägigen Schülerkoferenz in Heidelberg teilnehmen.

Der Seminarkurs beschätigt sich mit der Arbeit der Vereinten Nation und aktuellen politischen Problemstellungen. Die Gruppe unserer Schule nimmt im Laufe von J1 an einer internationalen Schülerkonferenz zur Simulation einer UN-Tagung teil. Dazu sind umfangreiche Vorbereitungsarbeiten (Recherche, Positionspapiere, Resolutionen) zu erbringen.

Im SK MUN verbessern die SchülerInnen ihr Englisch, sie werden rhetorisch sicherer und erwerben Wissen im Bereich Politik, Wirtschaft und Sozialkunde. Darüber hinaus is die Teilnahme an einer Simulation und die Begegnung mit Jugendlichen aus der ganzen Welt ein bleibendes Erlebnis.

Global Learning - Herr Dr. Göckel

Der seit dem Schuljahr 2012/2013 laufende Seminarkurs „Globales Lernen“ ersetzt das fünfte Abitur-Prüfungsfach. Die Prüfung erfolgt schulintern, d.h. die Prüfung in Form eines Kolloqiuums, wird nicht von Fremdprüfern abgenommen, sondern von den Fachlehrerinnen- und Fachlehrern der F+U. Der Seminarkurs schließt mit einer Dokumentation zu einem selbst gewähltem Thema ab, das innerhalb der beiden Schulhalbjahre von den Schülerinnen und Schülern selbstständig erarbeitet wurde und die Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit erfüllen muss.

Globales Lernen stellt ein Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung dar. Die Schülerinnen und Schüler des Seminarkurses erarbeiten sich Einsichten in Prozesse, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung. Im Seminarkurs erweitern und vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen, sich mit weltweiten Verflechtungen und den damit resultierenden wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen, politischen und kulturellen Chancen und Risiken auseinander zu setzen.

Globales Lernen stärkt eine Betrachtungsweise aus verschiedenen Perspektiven. Wichtige Ziele dabei sind, dass die Schüler und Schülerinnen lernen, Entwicklungen auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen zu analysieren, d.h. von der individuellen über die lokale, regionale und nationale bis zur transnationalen und globalen Ebene. Nicht zuletzt werden Menschenrechte und kulturelle Traditionen berücksichtigt.