GLOBAL EYES - Schülerkongress in Mannheim am 23.01.2015

Am 23. Januar fanden sich etwa 300 Besucher des „Global Eyes“-Kongresses im Schloss in Mannheim ein. So auch die beiden Seminarkurse Global Learning und Model United Nations der Jahrgangsstufe 1, die jeweils von Frau Dr. Elke Heinicke und Herr Dr. Martin Göckel geleitet werden.

Der Kongress beschäftigte sich mit den facettenreichen Aspekten unserer globalen Welt und überdies mit deren enormen entwicklungspolitischen und ökologischen Auswirkungen. Die Schüler und Schülerinnen wählten von über 20 ansprechenden und informativen Workshop-Themen zwei aus, um sich mit jenen folglich später ausführlich zu befassen.

Der offizielle Veranstaltungsbeginn im Audimax startete um neun Uhr und wurde durch Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freudlieb mit einer Begrüßungsrede eröffnet. Während Ihres Vortrages nahm Sie immer wieder Bezug auf unsere vernetzte Welt von heute und machte uns noch einmal deutlich, wie viel Bedeutung auf jedem einzelnen lastet, dass vor allem eine gezielte Bewusstmachung der Probleme auf unserer Erde, wie den Klimawandel, publik gemacht werden sollten und dass diese Schwierigkeiten jeden Einzelnen betreffen.

Ebenso Susanne Kammer, die Geschäftsführerin des Eine-Welt-Forums in Mannheim und außerdem Mitveranstalterin des Kongresses, unterstrich mit Ihrem Vortrag Frau Dr. Ulrike Freudlieb's Worte und leitete die Gäste ebenfalls in den bevorstehenden Tag ein.

An der First Ukulele Band Filsbach, sowie dem „Knopf-Kino“ mit Mehrdad Zaeri und Enno Kalisch, welches zeigte, wie Fantasie und Spontanität zusammenwirken und eine sowohl lebhafte als auch spannende Geschichte erzeugen kann, erfreuten sich die rund 300 zahlreichen Besucher des Kongresses.

Die erste Workshop-Phase dauerte von 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr an.
Nachdem neue Erkenntnisse zur jeweiligen Problematik gewonnen wurden, luden die Veranstalter die Besucher zur Mittagspause in die Mensa ein, wo man ein leckeres und zudem vegetarisches Bio-Essen vorfinden konnte.
Zeitgleich konnten sich Interessierte auf den Bildungsmarkt begeben, welcher von verschiedenen Schulen, sowie Organisationen, arrangiert wurde. Hier konnte man ein vielseitiges Spektrum an Anschauungsmaterial und Informationen vorfinden, die das Thema Globalisierung nochmals aufgriffen und mit anschaulichen und beeindruckenden Projekten zur Schau stellten.

Von 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr setzte sich der zweite Workshop fort, in dem die Schüler und Schülerinnen wiederholt Einblicke in die globalen Zusammenhänge weltweit erhielten.

Nach dem allgemeinen Ende der Workshops trafen sich die Kongressbesucher im Innenhof des Mannheimer Schlosses, um dort mit einem gemeinsamen Flash-Mob, den Abschluss des außergewöhnlichen und lehrreichen Tages ausklingen zu lassen.